Katze

Katze

 

Home ] Wir über uns ] Fragen? ] Happy End ] Ihre Hilfe ] Vermittlung ] Aktuell ]

 

Bevor Sie eine Katze adoptieren, sollten Sie einiges bedenken. Ist eine Katze das richtige Haustier für Sie, sind Sie der richtige Halter für eine Katze? Hier ist eine kleine Checkliste, die Ihnen erste Denkanstöße geben soll. Natürlich kann auf so begrenztem Raum nicht alles erzählt werden, was wissenswert ist. Aber wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich doch einfach an uns! Wir beraten Sie gerne!

 

Warum möchten Sie eine Katze?

Wenn Sie ein Tier suchen, das Ihnen abends nach der Arbeit die Langeweile vertreibt, ist eine Katze ideal: Sie wird mit Ihnen spielen und schmusen und Ihnen geduldig zuhören, wenn Sie von Ihrem Tagesgeschäft erzählen. Allerdings ist eine Katze kein Stofftierchen, das den ganzen Tag geduldig auf der Couch Ihre Ankunft erwartet: Wenn die Mieze den ganzen Tag alleine verbringen muss, entwickelt sie sich unter Umständen zum kreativen Inneneinrichter, der keinen Stein auf dem anderen, geschweige denn die Gardinen am Fenster lässt. Oder die Katze verkümmert still und leise...
Deshalb sollten Sie sich überlegen, ob Sie genug Zeit für eine Katze haben. Wenn Sie täglich mehrere Stunden außer Haus sind, sollten Sie entweder zwei Samtpfoten halten, die sich miteinander beschäftigen können, bis Sie wieder zu Hause sind. Oder Sie ermöglichen der Katze tagsüber nach draußen zu gehen. Wenn Sie jedoch in der Nähe stark befahrener Straßen wohnen, ist das nicht möglich, denn zu groß ist die Gefahr, dass Ihre Mieze einem Auto zum Opfer fällt!

Was erwarten Sie von Ihrer Katze?

Katzen sind überaus intelligente Tiere. Trotzdem (oder darum?) lassen sie sich nicht erziehen wie zum Beispiel ein Hund. Unter Umständen müssen Sie also damit rechnen, dass Ihnen Ihre Mieze auf sämtlichen Tischen herumstromert, die Gardinenstange als Aussichtsplatz benützt, dass das reizende Tier dann schlafen möchte, wenn Sie Lust auf ein Spielchen hätten oder Sie immer wieder zum Fang-mich-Spiel auffordert, wenn Sie eigentlich gerade ein Buch lesen wollten... Was Sie von einer Katze erwarten, können Sie sich in aller Ruhe überlegen. Ihre Katze erwartet aller Erfahrung nach von Ihnen absolute Ergebenheit!

Welche Pflichten kommen auf Sie zu?

Samtpfötchen müssen etwas zu Futtern bekommen. Am besten zwei bis drei Mahlzeiten täglich, immer im sauberen Napf liebevoll angerichtet, wenn möglich in abwechslungsreichen Geschmackssorten. Auch ein Schälchen mit frischem Wasser muss immer bereit stehen, damit Mieze ihren Durst löschen kann. Aber es kommt nicht nur vorne etwas in die Katze hinein, Kitty gibt auch mehrmals täglich etwas von sich. Für eine Katze sollte man mindestens zwei Katzentoiletten aufstellen, bei mehreren Tieren gilt das Minimum: für jede Katze eine Katzentoilette plus eine extra! Und diese Toiletten sollten etwa ein- bis zweimal täglich ausgeräumt und wöchentlich gründlich gereinigt werden. 
Es gibt zahlreiche gefährliche Katzenkrankheiten, glücklicherweise kann man gegen einige davon relativ sicher impfen. Jede Katze sollte jährlich gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche geimpft werden. Wenn die Mieze nicht nur in der Wohnung lebt, sondern auch nach draußen kann, sollte man außerdem noch eine jährliche Impfung gegen Leukose und Tollwut verabreichen lassen. Wenn wir schon beim Impfen und damit beim Tierarzt sind: Wussten Sie, dass jeder Tierhalter durch das Tierschutzgesetz verpflichtet ist, seinem Mitgeschöpf die nötige tierärztliche Behandlung zukommen zu lassen?

Welche Kosten kommen auf Sie zu?

Diese Frage ist relativ schwer zu beantworten. Experten haben berechnet, dass eine durchschnittliche Katze mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung von ca. 15 Jahren ihren durchschnittlichen Halter etwa € 7500,-- kostet - aber sind Sie durchschnittlich? Oder Ihre Katze??? Zum Beispiel variieren schon die Anschaffungskosten erheblich: von € 0,-- (bei einer Katze vom Bauernhof oder Nachbarn, der froh ist, das Tier loszuwerden) bis zu € 1000,-- für eine prämierte, seltene Rassekatze. Allerdings sollten Sie bei den Anschaffungskosten auch berücksichtigen, was Sie unter Umständen an Tierarztkosten schon wieder eingespart haben (eine gepflegte, entwurmte, flohfreie, tätowierte, geimpfte und kastrierte Katze aus dem Tierschutzheim ist theoretisch ca. € 250,-- an Tierarztkosten wert, eine verschnupfte Bauernhofkatze muss erst noch zum Tierarzt...).
Dann die Ausstattung: Futter- und Wassernapf, Körbchen, Spielzeug, Katzentoiletten, eine Bürste für die Fellpflege... da kommt schon einiges zusammen. Andererseits spielen manchen Miezen am liebsten mit alten Sektkorken und liegen am liebsten im Wäschekorb auf Ihrem getragenen Pulli...
Und die laufenden Kosten: Das Fütterchen will eingekauft werden (hier sollte man schon auf hochwertige Produkte achten, die sparen wieder Tierarztkosten...), Katzenstreu gibt´s in verschiedensten Qualitäten und Preislagen, die jährlichen Schutzimpfungen kosten auch je nach Tierarzt, und vielleicht wird Mieze ja auch mal krank und muss außer der Reihe zum Medizinmann.
Wie gesagt, Kosten kommen auf den Katzenhalter zu, aber es ist unmöglich vorherzusagen, in welchem Ausmaß!

Warum sollten Sie jetzt überhaupt noch eine oder zwei oder ... Katzen haben wollen?

Wenn Sie genug Zeit für Ihre Katze(n) haben, wenn Sie bereit sind, für Ihre Samtpfote(n) auch ein paar Mäuse lockerzumachen (überlegen Sie mal, wie viel Sie Ihr Auto kostet... und das ist nur ein Blechding!) und wenn Sie genug Humor und Selbstbewusstsein haben, um einer charaktervollen Mieze gewachsen zu sein, dann sollten Sie schon alleine darum eine oder zwei oder mehrere Katzen haben wollen, weil diese Stubentiger

1. gut für ihren Blutdruck und Ihr Gesamtwohlbefinden sind (wissenschaftlich erwiesen!)

2. Kitty, Mieze, Puschel und Co die besten Zuhörer der Welt sind

3. im nächsten Tierschutzheim Ihre absolute Traumkatze auf Sie wartet!

 

Home ] Wir über uns ] Fragen? ] Happy End ] Ihre Hilfe ] Vermittlung ] Aktuell ]