Happy End

Happy End

 

Home ] Wir über uns ] Fragen? ] [ Happy End ] Ihre Hilfe ] Vermittlung ] Aktuell ]

 

Happy Endings - Neues Zuhause gefunden!

Ende gut - alles gut, oder: "Glücklich vermittelt!",

Tierheimgeschichten mit Happy End

Manche Geschichten fangen schrecklich an, wenn ein Hund, eine Katze oder ein Kleintier zu uns ins Tierschutzheim kommt und es auf den ersten Blick oft keine gute Aussichten gibt. Dabei ist es für jedes Tier, das nicht mehr erwünscht oder gar ausgesetzt wird, schon ein Glücksfall, wenn es bei uns im TSH landet und sein Schicksal damit eine positive Wende erfährt.

Nach und nach erzählen die Tiere durch ihr Verhalten ihre Geschichte. Wir können die körperlichen Erkrankungen behandeln und sehen die seelischen Verletzungen. Zum Glück gibt es immer wieder Menschen, die sich auch vom kompliziertesten Tier und seiner gruseligen Geschichte nicht davon abhalten lassen und genau so ein Tier zu sich nehmen wollen.

Von solchen Glücksfällen, aber auch von ganz problemlosen Vermittlungen, wollen wir hier berichten. Wir bedanken uns bei allen neuen Besitzern für das zur Verfügung gestellte Bildmaterial und die ganz persönlichen Geschichten.

Liebes Tierheim-Team,
erinnert ihr euch noch an mich? Natürlich tut ihr das. So eine schön weiße und sehr gesprächige Miezekatze vergisst man nicht so schnell. Ich hab mich inzwischen sehr gut in meinem neuen Zuhause eingelebt. Ich kriege hier viel Liebe, mein Lieblingsfutter und Action, wenn ich möchte. Meine neue Familie hat mir noch vor dem Einzug einen neuen Namen verpasst „Alice“, der mir auch sehr gut gefällt! Manchmal komme ich auch, wenn man mich damit ruft. Apropos Rufen, mein Hörvermögen weitaus besser, als angenommen. Ich wusste das natürlich, aber meine neue Familie war sehr überrascht und glücklich darüber. Sie geben sich wirklich ganz viel Mühe mein neues Königreich, ehemalig ihre Wohnung, so abwechslungsreich und spannend wie möglich zu gestalten. Überall stehen Kartons rum und Papierkugel, außerdem bauen sie mir regelmäßig Höhlen aus Wohnzimmergeständen und Decken. Auch der Balkon gehört inzwischen zu meinem Königreich und dort liege ich gerne und beobachte das Treiben im Hinterhof. Wasser fasziniert mich auch irgendwie, jedoch kann ich es wirklich nicht verstehen wie sich meine Familie freiwillig jeden Tag unter diese sogenannte „Dusche“ stellen kann. Ich bin dann immer ziemlich aufgebracht aber irgendwie auch neugierig.
Ich könnte noch viel mehr erzählen, aber zusammen gefasst, mir geht es sehr gut hier.
Viele samtpfotige Grüße, Alice ehemalig Siska

Liebes Tierheim-Team,

sicher habt Ihr schon gedacht, dass ich euch vergessen habe! Nun bin ich schon seit einem Jahr (und einem Tag) in meinem neuen Zuhause bei Chrissy.

Mir geht es nach wie vor sehr gut. Mein Jahr war toll, ich habe viele neue Sachen gelernt und mich toll entwickelt (sagt zumindest Chrissy ;-)). Seit Dezember besuche ich fleißig die Hundeschule mindestens einmal in der Woche. Anfangs war ich immer total aufgeregt, weil so viel andere Fellnasen da waren, aber mittlerweile gehöre ich schon richtig dazu. Mittlerweile mach ich sogar schon auf Distanz was man mir sagt (Sitz, Platz, Bleib) und wenn man mich ruft, komme ich so schnell wie der Wind zu meinem Frauchen gerannt. Meine Lieblingsdisziplin ist das Fuß-laufen ohne Leine, das beherrsche ich richtig gut! Mittlerweile sind wir ja in die Schweiz gezogen, ich bin also eine Auswanderhund :-) Chrissy sagte immer, ich sei dort eigentlich verboten. Sie hat eine Bewilligung beantragt und ein Gutachten der Hundeschule eingereicht und somit wurde ich vom Leinen- und Maulkorbzwang befreit.  Ich habe auch ganz gut gelernt, wie ich mit meinen Artgenossen umgehen soll und einen besten Freund habe ich auch gefunden: Lumpi, ein Chihuahuarüde! (Wer hätte das jemals geglaubt? ;-)) Manche Hündinnen mag ich allerdings immernoch nicht so.. wenn die so dominant sind muss ich ja schließlich zeigen, was ich kann, oder? Aber ansonsten hab ich inzwischen schon mit vielen Hunden gespielt, egal ob klein oder groß. 

Letztens war ich krank. Ich sag euch, das war kein Spaß. Ich hatte dollen Husten. Chrissy ist dann gleich mit mir zum Tierarzt gefahren und ich war so tapfer sag ich euch! Fieber messen, Abtasten und ins Maul schauen lassen hab ich mir auch gefallen lassen. Und wer weint denn schon wegen einer Spritze? Nach einer Woche war meine Kehlkopfentzündung gott sei Dank wieder vorbei und ich durfte endlich wieder baden.

So, jetzt habt ihr mal wieder einen kleinen Einblick in mein Jahr gehabt :-) ich hoffe, euch geht es gut!

Eure Astra mit Chrissy

Liebes Tierheim- Team,

nun ist es schon ein paar Monate her, dass Otto bei uns einziehen durfte. Er wird mit jedem Tag schneller und wendiger. Er springt mit seinen drei Beinen sogar auf die hohen Schränke und ist in der Lage, Schränke und Schubladen selbst zu öffnen:-)
Mit den beiden anderen kommt er wirklich gut aus; vor allem Fritz, den ich vor 2 Jahren als Baby von der Katzenhilfe Radolfzell bekommen habe, ist sein Spielgefährte.
Kater Karl, den ich vor 8 Jahren von Ihnen erhalten habe, schaut meistens gemütlich dem Treiben zu.

Anbei ein paar Bilder und nochmals vielen Dank, dass Sie mir den Mini anvertraut haben!!!

Liebe Grüße

Simone Krondorf

Liebes Tierschutzteam,

nur schnell ein Kurzbericht, dass sich Luna schon sehr gut zurecht findet in ihrem neuen Zuhause. Sie ist eine sehr taffe Damen und hat gleich in den ersten Minuten ALLES mit ihrer Kindrüse eingeschmiert, inkl. Meerschweinchen. Don Alfonso hat diese Prozedur als richtiger Gentleman einfach über sich ergehen lassen. Bereits gestern Abend hat sie die Katzenklappe selber entdeckt und ist jetzt mindestens hundertmal schon rein und raus gehoppelt.

Wir wünschen Ihnen ein wunderbares Wochenende

Liebe Grüsse

Familie Brenner-Grundbacher

Hallo liebes Tierheim,

 

wisst ihr noch ich bin Mika die kleine graue Perserkatze. Ich lebe seit über zwei Jahre bei meiner "neuen" Familie. Bin noch immer sehr wählerisch bei der Futteraufnahme. In der Regel werden mindestens zwei Döschen geöffnet bis mir vielleicht das zweite besser schmeckt. Ach die Familie meint es einfach gut mit mir. Am meisten freue ich mich auf die Wochenenden da haben alle Zeit für mich. Die ganze Familie sitzt auf dem Sofa und ich natürlich in der Mitte, manchmal wird sogar gestritten auf welche Seite ich mich legen soll. Alle wollen sich neben mich setzen, ich sage euch das ist vielleicht ein tolles Gefühl von allen geliebt zu werden. 

 

Wie geht es Euch? Habt Ihr viel zu tun? Also bis bald liebes Tierheim.

 

Viele Grüße aus Ochsenbach sendet euch Mika, Blümchen, Jasmin, Lars, Uli und Jutta Gambert

Hallo Team vom Tierschutzheim,
Mein Kumpel Sammy ist ein echter Wildfang, aber er hat auch ein ganz großes Herz. Er hat mir von Anfang an mehr Essen übrig gelassen und akzeptiert, wenn ich meine Ruhe haben wollte. Im Spiel war er anfangs sehr grob, aber nach ca. 3 Wochen habe ich mich so gut eingelegt, dass ich jetzt Contra geben kann. Sammy liebt mich, er putzt mir den Kopf und da halte ich natürlich mit Genuss hin. Sollte ich bei ihm auch mal probieren - ich lass mir einfach noch ein wenig Zeit. Unser liebster Zeitvertreib ist es uns gegenseitig zu jagen - mal ist Sammy der Jäger und mal ich. Wir haben einen tollen Katzbaum, der schon mehrmals umgebaut wurde, damit wir beide es dort richtig gemütlich haben. Auch sonst dürfen wir überall hin in der Wohnung und auch im Haus bei den Nachbarn sind wir herzlich willkommen. Hier gibt es auch genügend Spielzeug und unsere Dosenöffner beschäftigen sich intensiv mit Spielangeln etc. Mein altes Essen Whiskas gibt es hier zwar nicht, aber ich finde das neue hochwertige Essen von Best Nature, Dehner Premium und Animonda toll. Ich bin zwar noch auf Eurer Homeseite ganz vorne, aber ich komme nicht mehr wieder. Höchstens in den Ferien, falls so gar niemand Zeit hat uns die Dosen zu öffnen. Und übrigens - jetzt heiße ich Pepe und ich finde, der Name paßt gut zu mir!

Hallo liebes Tierheim Konstanz,
Es ist nun anderthalb Jahre her, dass Carla zu mir kommen durfte und ich in ihr Leben gelassen wurde. Seit dem ist viel Zeit vergangen und wir haben gemeinsam unglaublich viel erlebt. Als Carla zu mir kam, kannte sie viele Dinge noch nicht und so war sie mit vielen Reizen überfordert und verlor schnell die Orientierung. Am Anfang war es zum Beispiel nicht möglich, im Dämmerlicht vor die Tür zu gehen: vor allem akustische Reize konnte sie nicht richtig einordnen und bekam Panik. Langsam haben wir uns gemeinsam an diese Reize herangetastet und so ist sie heute inAlltagssituation zwar nicht entspannt, aber sie hat gelernt sich an mir zu orientieren und bei mir Schutz zu suchen. Und auch sonst hat sie in der kurzen Zeit, in der sie bei mir ist, so unglaublichviel gelernt und ich bin zuversichtlich, dass wir gemeinsam noch viel lernen werden. Mittlerweile sind wir bei den Wattebauschwerfern angekommen und wir fühlen uns damit sehr wohl. Seit der kompletten Umstellung des Trainings, fällt Carla der Alltag zunehmend leichter und vor allem fremde Menschen werden nicht mehr ganz so kritisch beäugt.
Ich schaue mit Freuden in die Zukunft mit Carla und freue mich auf viele schöne Stunden mit ihr an meiner Seite. Sie bereichert mein Leben enorm und jede neue Erfahrung, die wir gemeinsam machen, macht uns gemeinsam stärker.

Liebe Ex Dosenöffner !

Eine Woche bin ich nun hier in meiner neuen Familie ! Nachdem ich die ersten Tage alle Verstecke des Hauses ausprobiert habe und auch mein Flirt Talent getestet habe um mehr Futter zu bekommen, suche ich jetzt gerade die besten Plätze um alles im Blick zu haben, zu beobachten , zu Chillen und zum Streicheleinheiten ergattern. Ich hoffe euch geht es auch gut und wir sehen uns nur wieder wenn ihr mich mal besuchen solltet.

Liebe Grüße eure Herbstblatt und das neue Fütterungsteam

Liebes Tierheim Team!
Jetzt muß ich mich aber dringend mal melden. Es war ja so spannend im neuen Zuhause diesen Sommer!
Also die "Rudelvereinigung" im Mai, hat wunderbr geklappt. Nach einigen Jagt und Beschnupper - Runden, konnten wir abends problemlos im gemeinsamen Gehege übernachten. Es gab auch viele tolle Leckereien aus Wald und Wiese, die ich vorher im Leben noch nicht bekommen habe. Leeeecker!Die anderen waren damit auch so beschäftigt, daß sie mich zwischendurch fast vergessen hatten. In den nächsten Tagen schien es als würden sie sich permanent um meine Gunst bemühen. Seeeehr schmeichelhaft. Bin ja auch ne Hübsche, sagen immer alle, freu! "Klopfer" blieb auch ganz cool und wir haben das Sonnen - Regenwetter - Gemisch im großen Gehege genossen. Die Türen stehen nämlich den ganzen Tag auf, so daß wir tatsächlich hüpfen, fressen, buddeln und dösen können wo wir wollen. HERRLICH dieses neue Leben!
Im August ist dann leider meine neue Freundin "Ilvi" erkrankt und hatte leider so einen gemeinen Parasiten erwischt. E. Cuniculi haben die Menschen das genannt. Da tat das arme Ding uns echt leid. Sie hielt den Kopf total schräg und ist ganz oft umgefallen beim hoppeln. Gruselig... Am blödesten war, daß wir nun alle vier jeden Tag gefangen werden mussten und diese ecklige Entwurmungspaste schlucken mußten. Igitt! Nun ist ja aber alles wieder gut. Ilvi ist wieder fit, wenn auch noch etwas schief, und zu des Menschens Überraschung, stellte sich heraus, daß sie gar kein Mädel ist. Hihihihi...das war glaube ich ein kleiner Schock für unsere Möhrchengeberin. Gott sei Dank war ich ja schon kastriert. Nicht mal die Tierärztin hatte das vorher mal bemerkt...war wohl lange nicht zu sehen. Allen war nun plötzlich klar warum dieses "Ilvi" so rammelig unterwegs war. Armes Kerlchen!Jetzt ist er natürlich kastriert und inzwischen total entspannt. Wir kommen gut klar und mögen uns alle. Und falls es mir mit den Jungs zu langweilig wird, bestelle ich bei Euch mal eine kleine Freundin.
So da war doch echt mal was zu berichten. Ganz liebe Grüße,
von Eurer glücklichen Beauty

Hallo ihr Lieben!
Die erste Woche ist schon vorbei und was soll ich sagen? Die beste Entscheidung die ich bzw. wir jemals getroffen haben! Astra macht sich toll, das Training zeigt Früchte und wir genießen jeden Moment mit ihr. Sie hat auch schon eine Hundefreundin :-) Ciro, eine Viszlahündin, welche direkt im Haus nebenan wohnt. Mit ihr gehen wir fast jeden Abend toben und die zwei haben mächtig Spaß :-) Außerdem schon viele zweibeinige Fans ;-) und natürlich holt sie sich bei jedem ihre Kuscheleinheit ab. Wir verbringen viel Zeit bei meinen Eltern am See, da kann sie ins Wasser und hat viel Platz zum toben.
Das Alleine sein haben wir auch schon geübt, das macht sie wirklich toll :-) Bisher musste auch nur ein Bein von ihrem Waschbär drann glauben ;-) Beim Schlafen streckt sie alle viere von sich, zeigt Bauch und Kehle, seit dem ersten Tag. Sie scheint sich auch pudelwohl äääh sorry, rottiwohl zu fühlen :-) So, jetzt müssen wir aber wieder los, der See ruft :-)
Liebe Grüße von Astra, Chrissy und Markus

Hallöchen ihr Lieben!

Ohren auf Empfang: Wollte mich mal melden und mitteilen, daß es mir hier sehr gut gefällt ;-) Es war ziemlich aufregend als mich die einsame Kaninchendame
"Purzelchen" entdeckt hat. Sie hat mich sofort hochinteressant gefunden und dann viele Runden lang gejagt. Sie war so unglaublich aus dem Häuschen, daß sie mich 2 Tage wirklich fast pausenlos verfolgt hat. Ich bin ja schon ziemlich groß für meine 5 Monate und viiiiel schneller als sie. Da musste sie sich ganz schön anstrengen und lag zwischendurch erledigt in irgendeinem Unterschlupf. Währenddessen habe ich mir mal was von den Leckereien gegönnt und mich auch ausgeruht. Pssst...Ich laß sie mal in dem Glauben, daß sie die Hosen anhat.
Seit wir zusammen im Garten herumtollen durften, ist die Hübsche viel ausgeglichener und wir liegen auch mal gemütlich nebeneinander. "Das sieht doch schon ganz gut aus" sagen dann unsere Zweibeiner und freuen sich wie Bolle über die gute Wahl, nähmlich mich! :-D Da bin ich schon bissle stolz, daß mich hier alle so bewundern mit meinem hübschen Fell und den strahlend blauen Augen. So, nun ruft ein romantisches Abendessen zu Zweit :-* Liebe Grüße an meine Freunde und danke für Alles!!! Ihr seid super!!!
Euer Primel

 

Hallo zusammen,

Bestimmt interessiert es Sie, wie es Muck inzwischen ergangen ist und uns mit ihm.

Er hat sich bei uns inzwischen eingelebt und ist auch schon etwas ruhiger geworden. Die Anfangszeit war aufregend und turbulent, so ganz einfach war es nicht. Anfangs hat er die Möbel angefressen, das hat sich inzwischen zum Glück gegeben. Auch das Schnappen hat sich gebessert. Wir sind bei Anja Wedig hier in Wollmatingen beim Hundetraining. Sie hat uns schon so manchen Tip gegeben, der Gold wert ist und hat uns erstmal unseren Hund „erklärt“. Dadurch konnten wir Fehler vermeiden, die wir sonst bestimmt gemacht hätten. Nun üben wir mit Muck so manches Kommando, was mal gut und mal weniger gut klappt. Im Großen und Ganzen ist er ein lieber Kerl, nur manchmal mutiert er kurz zum Werwolf. Aber wir lernen mit den „Anfällen“ umzugehen. Er ist wie gesagt ein lieber aber sehr frecher und respektloser Kerl, der ganz klare Grenzen braucht und diese trotzdem regelmäßig auslotet.

Seine erste längere Reise mit mehrstündiger Autofahrt hat er mit Bravour gemeistert, darüber sind wir natürlich sehr erleichtert. Im Sommer darf er mit uns an die Ostsee fahren. In der April-Ausgabe von Ein Herz für Tiere sind zwei Fotos von Muck mit einem kurzen Text.

Viele Grüße, Kerstin Heiss

Hallo liebes Tierschutzheim,
Ich bin's Ollie (ehemals Mallow)! Ich bin nun schon seit über einer Woche in meinem neuen zu Hause und hier ist es total super! Ich bin in eine Mädels-WG gezogen. 

Die Beiden Bewohnerinnen heißen Finchen und Bonnie und sind super nett! Am Anfang gab es ein paar Streitereien aufgrund der neuen Zimmerverteilung aber mittlerweile haben wir uns wirklich sehr gut angefreundet und teilen sogar unser Futter miteinander..hier gibt es einen geregelten Tagesablauf, den ich schnell erfasst habe: Morgens gegen 7 gibt uns unser Vermieter Gemüse und Obst (der beste Tag für mich ist es, wenn er Apfel mit reinschneidet - ich lieeebe Apfel!) und frisches Wasser und öffnet unsere Haustür, damit wir in den benachbarten Flur hoppeln können. Ich lege mich, wenn ich mich ausgehoppelt habe, wahnsinnig gern auf den weichen Teppich im Flur - der ist echt super! Nach ca 1 Stunde geht es zurück in unser zu Hause, dort wird erstmal ausgiebig gegessen und gekuschelt..war ja auch ziemlich anstrengend bisher! 

Gegen 15/16 Uhr warten wir immer schon ganz gespannt, da dann die Vermieterin kommt, erneut unsere Haustür für den restlichen Tag öffnet und mal durchfegt, gaaanz viel Heu nachfüllt und unsere Toilette sauber macht - wirklich ein 1A-Service. Manchmal lasse ich mich beim futtern sogar schon streicheln :)

Liebe Grüsse von mir an das ganze Tierschutzheim! Danke, dass ihr euch so gut um mich gekümmert habt! Ich lasse bestimmt bald wieder was von mir hören! 

Tschüss und haltet die Ohren steif! Euer Ollie

Guten Morgen Ihr Lieben!
Also Eure/unsere wunderschöne und absolut liebe "Beauty" ist bei unserem süßen "Klopfer" aber sowas von "eingeschlagen". Er ist wie wir alle hin und weg und genießt die liebevolle Zuwendung...;-) So ein liebes Mädel - schwärm!
Es gab null Dominanz-Gerammel. Sie kam sah und siegte. Sie sind die ersten Stunden neugierig um einander rum gehoppelt, haben
sich beschnuppert, bisschen "Fangi gespielt und ab dann nur noch zusammen gehockt oder gelegen und....zusammen zu Abendgefressen!!! Strahl! Abends wurden sich schon die Öhrchen geschleckt... unglaublich! Da hatten wir wohl alle den richtigen Riecher. So innig und zufrieden haben wir unseren Klopfer noch nie gesehen. Heute durften sie in den Garten und haben es sichtlich genossen. Man hat das Gefühl sie wären schon immer zusammen gewesen. TAUSEND DANK für die kleine Traumprinzessin, die wir ganz sicher nie wieder hergeben wollen. Mal sehen wie sich das Rudel da Draußen bald so eingrooft... Aber egal. Diese Beiden gehören für immer zusammen! Zur Not gibt es zwei Abteilungen oder so...

Wir werden Ilvi kastrieren lassen von Frau Sommer damit sie hoffentlich auch so gelassen wird und sich mit Beauty dann leichter versteht. Vielleicht gibt es ja auch eine Mädelsfreundschaft...? Wir werden berichten und natürlich weitere Bilder und einen Text senden für Eure "Happy End Seite."..

Noch die Rudelvereinigug im Mai abwarten!

Herzliche Grüße aus Allensbach!

Eure Familie Schmid

Liebes Tierheimteam.

Ich bin jetzt seit 3 Monaten in meiner neuen Familie, hier fühl ich mich richtig wohl. Hier will ich gar nicht mehr weg. Ich liebe meine neuen Besitzer denn sie streicheln mich von morgens bis abends. Auf Diät wurde ich , zum Glück noch nicht gesetzt, obwohl ich immer noch so verfressen bin wie früher. Draußen bin ich jetzt auch wieder und habe sogar schon zwei Freunde von nebenan gefunden.

Schlafen muss ich  dann natürlich auch mal, wenn ich den ganzen Tag draußen rum gehüpft bin. Das kann man hier zum Glück an jeder Stelle. Mir ist mein Karton am liebsten.

Mit schmusigen Grüßen

Micko, Pepino

  

Home ] Wir über uns ] Fragen? ] [ Happy End ] Ihre Hilfe ] Vermittlung ] Aktuell ]